Du bist hier: Home > Alle Filme > Das geheime Fenster

Das geheime Fenster [2004]

7.5
  • Romanautor Mort Rainey (Johnny Depp) steckt inmitten einer Lebenskrise. Die Ideen wollen einfach nicht kommen, die Schreibblockade... mehr
  • Originaltitel: Secret Window
  • Schauspieler: Johnny Depp, Maria Bello, John Turturro
  • Johnny Depp ist: Mort Rainey
  • Regisseur: David Koepp
  • Genre: Mystery, Thriller

Romanautor Mort Rainey (Johnny Depp) steckt inmitten einer Lebenskrise. Die Ideen wollen einfach nicht kommen, die Schreibblockade als Folge ist für ihn nur schwer zu verkraften und an der Trennung von seiner Frau Amy (Maria Bello) leidet Rainey noch immer. An einem abgelegenen Haus am Fluss lässt sich der Mann immer mehr gehen, lediglich seine Haushälterin weiß das totale Chaos zu vermeiden. Als der Hobbyschriftsteller John Shooter (John Turturro) vor Morts Haustüre steht und behauptet, dieser habe den Inhalt seines Romans “Das geheime Fenster” von ihm gestohlen und verwendet, beginnt die große Wende. Zunächst versucht Mort Rainey den Fremden zu ignorieren, was sich allerdings spätestens dann als aussichtslos darstellt, als John Shooter Raineys Hund ermordet. Mithilfe eines Magazins will Mort beweisen, dass er den Roman zuerst geschrieben hat. Dummerweise ist das Heft nicht auffindbar. Drei Tage lang gibt Shooter Rainey Zeit, das Beweisstück zu finden. Ansonsten müsse Mort sterben.

Wie heißt der Titelsong? Wann kommt der Nachfolger?... Starte eine offene Unterhaltung, stelle eine Frage oder diskutiere mit anderen Besuchern über Das geheime Fenster.

Ganze Filmkritiken bitte nicht hier als Kommentar veröffentlichen, nutze dafür unser Filmritik Formular!
Nur so können wir Deine Filmbewertung für das Ranking zählen und Deine Filmkritik in der Übersicht auflisten.

Kritiken

  1. Du kennst Das geheime Fenster? Veröffentliche Deine eigene Filmkritik!
    >> Jetzt Kritik schreiben

  2. 1 von 1 Leser fand die folgende Kritik hilfreich
  3.  Wertung: 6 von 10
    Mistress sagt:

    Ein nicht ganz so gut gelungener Film!

    Der Film, basierend auf eine Kurzgeschichte von Stephan King und ist verfilmt worden von David Koepp.

    Der Romanautor Mort Rainey, gespielt von Johnny Depp, lebt getrennt von seiner Ehefrau Amy (Maria Bello) in einem Haus am See. Seit seinem letzten veröffentlichten Buch ist schon einige Zeit vergangen, da er eine Schreibblockade hat. Allgemein verwahrlost der Autor langsam allein in dem leeren Haus, bis ein anderer Mann bei ihm auftaucht und behauptet, dass das letztes Buch des Autors, eigentlich auf seinen Ideen basiert. Der fremde stellt Mort ein unmoralisches Ultimatum.

    An sich hat der Film eine interessante Handlung, auch Johnny Depp spielt seine Rolle hervorragend. Den verwirrten, etwas psychisch labilen, verwahrlosten Autoren nimmt man ihm vollkommen ab. An seiner guten Schauspielleistung lässt sich dementsprechend überhaupt nichts aussetzen, jedoch zieht sich der Film ungemein lang hinaus und schafft es auch nicht wirklich den Zuschauer zu fesseln. Die anderen Darsteller stehen ebenfalls nicht mit gerade besonderer Leistung heraus.

    Fazit: Der Film weist eine interessante Handlung auf, bis zum Schluss kann man den Ausgang des Films nur erahnen. Er überzeugt ebenfalls mit der der schauspielerischen Leistung von Johnny Depp und ist somit sehenswert.

  4.  Wertung: 9 von 10
    Martin Hauser sagt:

    Genialer Johnny Depp

    Ja, was soll man sagen. Ich finde den Film einfach klasse. Johnny Depp spielt den frustrierten Schriftstller, der sich in eine einsame Waldhütte abgesetzt hat, nachdem ihn seine Frau verlassen hat, einfach excellent und setzt somit die Vorlage von Stephen King gekonnt um.

    Ein verrücktes Wirrwarr, welches sich zu einem schlüssigen Ende entwickelt. Ich persönlich finde den Film zu keinem Zeipunkt vorhersehbar. Und selbst wenn manch einem schon eine leise Ahnung überkommt, so macht es trotzdem einfach Spaß dem Protagonisten zuzusehen.

    Fazit: Durchdachter Horrorthriller mit einer Brise Humor.

Jetzt Filmkritik schreiben

Schnell und Einfach: Veröffentliche deine Kritik in fünf einfachen Schritten. Keine Registrierung erforderlich.

  1. Film bewerten (auf Sterne klicken):
    Wertung
  2. Kurzer Titel zu deiner Kritik:


    z.B.: "Johnny Depp in seiner besten Rolle" oder "Spannend bis zur letzten Minute"

  3. Deine Filmkritik (mindestens 30 Wörter):

    Diese Kritik enthält Spoiler (was ist das?)
  4. Dein abschließendes Fazit in einem Satz:

  5. Dein Name und E-Mail (Webseite optional):



  6. Prüfe deine Eingaben jetzt nochmal auf Fehler und klicke dann rechts auf:
Autoren Bilder: Lade dein Profilbild bei Gravatar hoch um es zusammen mit deiner Filmkritik automatisch anzuzeigen!